Vom Baum zur Resonanzdecke


Warum Europäische Fichte?


Das Ausgangsprodukt für unsere Resonanzdecken ist Schweizer Bergfichtenholz aus Graubünden. Das kalte Klima in den Alpen mit einer kurzen Vegetationsperiode hat für unsere Fichten einen engen, regelmässigen Jahrringaufbau zur Folge.

In der Instrumenten-Entwicklung hat sich im Laufe der Jahrhunderte auf Grund seiner klanglichen Eigenschaften vor allem ein Holz bewährt: die Europäische Fichte (picea abies). Das Holz muss langsam gewachsen und leicht im Gewicht sein, jedoch von grosser Steifigkeit. Die Europäische Fichte erfüllt diesen Qualitätsanspruch ausgezeichnet. Günstige Dämpfungseigenschaften, ein optimales Verhältnis zwischen Steifigkeit, Masse und interner Reibung sind die massgebenden Beurteilungskriterien.


Unser Vorteil: Alles aus einer Hand


Wir führen alle Klangholz-Verarbeitungsschritte betriebsintern aus:
  • Auswahl der schönsten Bergfichten
  • Fällen zum richtigen Zeitpunkt = Mondholz
  • Bringung und Transport
  • Aufsägen zu Riftholz für Resonanzböden
  • Aufspalten von Hand und Weiterverarbeitung zu Resonanzdecken

Dadurch ist es uns möglich, die Qualität unserer Produkte vom stehenden Baum bis zur Fertigstellung selbst zu bestimmen und zu kontrollieren.

Alles aus einer Hand = optimale Qualitätskontrolle auf jeder Fertigungsstufe.

Die Auswahl der Klangfichten erfordert langjährige Erfahrung, Wissen bezüglich Holzeigenschaften, sowie fundierte Kenntnisse im Holzschlag. Wir suchen die Klangfichten in Höhenlagen zwischen 1300 und 2000 m ü. M. aus. In der Regel wählen wir nur Bäume mit einem Durchmesser von mindestens 45 cm, was einem Alter von ca. 200 – 250 Jahren gleichkommt. Diese Bäume haben somit ihr Höchstalter erreicht.


Die Gewinnung des Holzes erfolgt ausschliesslich in der Winterzeit. Beim Fällen ist der richtige Zeitpunkt besonders wichtig; dieser liegt vor Neumond in der kalten Jahreszeit


Der Holztransport erfolgt in der Regel mit betriebseigenen Seilbahnen, Rückefahrzeugen, Traktoren und Lastwagen. Für schwer zugängliches Gelände setzten wir den Helikopter ein. Unser Klangholz wird - wie vor der Industrialisierung - ausschliesslich an der freien Luft getrocknet.


Gitarren-Viertel
Die Resonanzdecken und Riftbretter (für Resonanzböden) werden auf 1400 – 1600 m Höhe gelagert. Diese Lagerung an der Luft bewirkt in unserem Bergklima eine langsame und damit schonende Trocknung


Mit fachlich hochqualifizierten und motivierten Mitarbeitern und einem sinnvollen Mechanisierungsgrad garantieren wir Qualität und Effizienz.